5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Necronomicon (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Necronomicon
Land, Jahr: USA, 1993
Regie: Brian Yuzna, Christophe Gans, Shûsuke Kaneko
Darsteller: Brian Yuzna, Christophe Gans, Shûsuke Kaneko;
FSK: ab 18
Laufzeit (ca.): 96 Min.



Inhalt:

H.P. Lovecraft ist ein begabter Schriftsteller, der sich für seine Werke allerdings auch hin und wieder etwas Inspiration holen muss. In einer Bibliothek stibitzt er den Schlüssel zu einem Raum mit besonders gefährlichen Büchern. Er schnappt sich das so genannte "Necronomicon" und beginnt darin zu stöbern...



Kritik:

Ja, Halloween steht noch immer an der Tür und am vergangenen Wochenende konnte ich ein paar Stunden in das Videospiel "Call of Cthulhu" investieren - weshalb ich einfach mal wieder Lust auf einen guten Lovecraft-Horrorfilm bekam und spontan "Necronomicon" aus dem Regal gezogen habe.

Episodenfilme sind meist eine Sache für sich, da die einzelnen Geschichten qualitativ oftmals sehr unterschiedlicher Natur sind. Bei diesem Werk allerdings sind alle Episoden gleichsam merkwürdig und zugleich hochwertig, so dass das Gesamtfazit mehr als positiv ausfällt.

Schon nach wenigen Minuten ist der Zuschauer voll in den Bann gezogen und erfreut sich an der seltsam-gruseligen Grundstimmung, die bis zum ebenso bizarren Ende beibehalten wurde. Obwohl das Teil nicht mehr ganz taufrisch ausschaut und die Effekte extrem angestaubt sind, faszinieren Artdesign und Ideenreichtum. Jede Geschichte hat etwas Eigenes und begeistert selbst nach wiederholten Anschauen.

Obwohl die einzelnen Handlungen nicht unmittelbar in Verbindung stehen, passt das Gesamtbild trotz - oder gerade wegen - deren Verschiedenheit sehr gut. Jeder Regisseur hat aus seiner Vorlage eine stimmige Umsetzung gezaubert, bei der jeweils alles stimmt. Allein gemein sind tolle Ausstattungen, hervorragende Darsteller und natürlich ein krasser Plot, der extrem spannend und unterhaltsam präsentiert wurde. Einen echten Favoriten vermag ich gar nicht zu benennen, da alle wirklich großartig waren.

Manchmal verderben viele Köche den Brei, doch bei "Necronomicon" war dies glücklicherweise nicht der Fall. Seit der ersten Sichtung im TV hat mich das Ding begeistert und der hohe Unterhaltungswert ist nach all den Jahren trotz der veralteten Machart immer noch gegeben. Solch abstruse Geschichten muss man sich erst einmal ausdenken und letztlich auch so stimmig in Szene setzen. Allen Genrefans sei dieser grandiose Mix ans Herz gelegt!



Wertung:

8,5/10

Test-Exemplar:
Kinowelt (DVD)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 30.10.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen