2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Nightmare Detective (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Akumu Tantei
Land/Jahr: Japan, 2006
Regie: Shin'ya Tsukamoto
Darsteller: Ryuhei Matsuda, Hitomi, Masanobu Andô, Ren Ôsugi;
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 102 Min.
 

Inhalt:
Selbstmord oder nicht? Dies ist die große Frage vor der die örtliche Polizei steht. Zwei mysteriöse Todesfälle lassen sich nicht eindeutig kategorisieren und die junge Polizisten Keiko scheint mit ihrem ersten Fall hoffnungslos überfordert.
Während die Kollegen die Ereignisse als übelster Suizid abhandeln möchten, bohrt Keiko weiter und findet kleinste Parallelen. Letztlich führen die Recherchen zu übernatürlichen Einflüssen und wir lernen bald den sogenannten "Nightmare Detective" kennen. Dieser dringt in die Träume anderer Menschen ein und könnte den Beamten bei der Auflösung des Falls sehr hilfreich sein...

Fazit:
Nightmare Detective bot zunächst einen verwirrenden Einstieg, doch mit weiterem Filmverlauf macht sich die mehr oder weniger innovaive Story gut verständlich.
Mit blassen Farbeffekten und schnelleren Kameraschwenks wird eine gute, leicht bedrohliche Grundstimmung erschaffen, die besonders in den hektischen Parts an den Bildschirm fesselt. Der Erzählfluss ist rundum in Ordnung, obgleich nicht jederzeit absolut packend. Dieser Fakt verspielt womöglich die meisten Punkte, des sonst grundsoliden Werks.
Schauspieler, Musik und restliche Ausstattung geben keinen Grund zur Klage. Die deutsche Vertonung ist keine Referenzklasse, immerhin verwendbar und nicht nervig. Im Gegensatz zum Coveraufdruck fand ich allerdings "nur" einen 5.1 Ton - und keinen DTS-Track - vor.
Wer mysteriöse Krimis mit einem anständigen Blutgehalt mag, darf hier ruhig einen Blick riskieren. Nightmare Detective ist von Vorn bis Hinten recht launig, auch wenn man nie vor Begeisterung Luftsprünge macht. Die teils schnellen Schnitte und die ein oder andere derbe Szene (hmm lecker Gedärme...) wird nicht jeder lieben, sorgen aber für einige Pluspukte auf meinem Wertungskonto. Guter Film, kein Pflichtprogramm.


Wertung:
7/10


Review-DVD: Sunfilm / Tiberius (deutsche RC2 DVD im Schuber)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten)


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 04.07.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen