6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

No Blood No Tears (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Ryoo Seung-wan
Land/Jahr: Südkorea, 2002
Regie: Chen Kaige
Darsteller: Jeon Do-yeon, Lee Hye-young, Jeong Jae-yeong, Shin Goo;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 116 Min.
 

Inhalt:
Eine vormals kriminelle Taxifahrerin und die Freundin eines Boxers wollen zusammen abkassieren. Die Eine ist verzweifelt auf der Suche nach der vermisten Tochter, die Andere möchte unbedingt ein großer Popstar werden. Da wäre etwas Kohle gerade willkommen.
Sie schnappen sich bei einem illegalen Hundekampf eine Tasche voller Geld und haben somit jede Menge zusätzliche Probleme am Hals.
Nicht nur die Polizei ist hinter ihnen her, sondern auch allerlei schräge Gestalten wollen die Beute zurück ergaunern...

Fazit:
No Blood No Tears möchte sich laut Coverangaben mit Kalibern ala Pulp Fiction messen, doch hat Schwächen in vielerlei Hinsicht. Dieser Streifen ist zwar kein absoluter Fehlschlag, aber dennoch weit von den anvisierten Vorbildern entfernt.
Gleich zu Begin ist mir der eher langwierig vor sich hinplätschernde Anfang schon sauer aufgestoßen. Das nicht gerade originelle Szenario verläuft zu unspektakulär und konnte keine Begeisterungsstürme hervorrufen. Die Charaktere werden vorgestellt und die Story behutsam eingeführt, doch so recht launig ist dies noch nicht.
Ab der zweiten Hälfte rappelt sich das Werk allerdings wieder auf und schafft so etwas wie einen angenehmen Filmverlauf. Ab diesem Punkt wird es einigermaßen unterhaltsam und der Filmabend ist nicht ganz verschwendet. Die kleineren Actioneinlagen rütteln den Zuschauer vom gemächlicheren Anfang wach.
Die Schauspieler waren allesamt ok und fielen weder besonders positiv, noch negativ auf. Die technische Seite zeigt sich stellenweise von den vermeintlichen Vorbildern inspiriert. Netten Schnitte erfreuen den Betrachter, aber sind diese auch ziemlich spärlich gesät. Insgesamt gab es von daher eher bodenständige Kost.
No Blood No Tears war ein solides Filmvergnügen. Viele Elemente hat man sicherlich schon einmal besser gesehen, doch diese Vorstellung war ok. Der Wiederschau-Wert bleibt vorerst relativ gering und die Scheibe wanderst erstmal ins Regal. Guter Durchschnitt, aber nichts, was ich jedem ans Herz legen würde. Hier ist manch Zuschauer vielleicht mit einem nicht- Asienstreifen besser bedient.
Bild und Ton der deutschen DVD sind gut, die Aufmachung im Pappschuber natürlich sympathisch. Die Lokalisierung verdient keine A-Note, ist jedoch hinnehmbar.

Wertung:
5,5/10


Review-DVD: I-On New Media (deutsche DVD im Pappschuber, RC2)
Testsprache:
Deutsch/5.1(O-Ton und Untertitel enthalten)
Bemerkungen:

-


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 09.05.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen