6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Oldboy (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Oldboy
Land/Jahr: Südkorea, 2003
Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Choi Min-Sik, Yu Ji-Tae, Gang Hye Jung, Ji Dae-Han;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 115 Min.
 

Inhalt:
Oh Dae-Su wird von Unbekannten scheinbar grundlos entführt und in einem Zimmer eingesperrt. Er hat keinen Schimmer, wer ihm dies angetan hat und verbringt die Tage einsam in seiner trostlosen Umgebung. Essen bekommt er geliefert, sogar sein Zimmer wird geputzt, während er betäubt auf dem Boden liegt.
Tag für Tag wächst sein Hass und er beginnt zu trainieren. Eines Tages nach nunmehr 15 Jahren plötzlich ist er frei. Nun scheint die Zeit für die Vergeltung gekommen zu sein und er begibt sich auf die Suche nach seinen Peinigern, doch die Geschichte fängt grade erst an...

Fazit:
Oldboy überzeugt von Anfang an durch seinen gelungenen Spannungsaufbau. Die zunächst trostlosen Jahre in Gefangenschaft wirken auch auf den Zuschauer befremdlich. Man hat keinerlei Einstiegspunkt für eine schlüssige Erklärung, doch gerade das macht die Geschichte so reizvoll.
Der Grund für Oh Dae-Sus Quallen beschäftigt den Betrachter durchgehend und die Geschichte leistet sich zum Glück auch keine großen Durchhänger dabei.
Einige gewalttätige Szenen stehen im gelungenen Kontrast zu der stellenweise eher ruhigen, besonnen Suche.
Die Bilder sind absolut gelungen. Sie drücken hervorragend die Trostlosigkeit des Hauptcharakters aus, oder bringen frühere Rückblenden wieder in Dae-Sus Erinnerung.
Natürlich überzeugt allen voran der gepeinigte Hauptdarsteller, aber auch der Rest (z.B. sein verstörter Widersacher) machen ihre Sache auf hohem Niveau.
Oldboy ist ein äußerst gelungener Rachefeldzug geworden, der durch seine ausgezeichneten Bilder und gutem Spannungsbogen bei Laune hält. Natürlich ist der Film beim wiederholten betrachten nicht mehr so wahnsinnig gut wie zuvor (da die Auflösung bekannt ist), aber für eine Top-Wertung reicht es allemal. Die zum Test verwendete deutsche DVD von e-m-s wird dem schönen Film übrigens auch vollkommen gerecht. Habe die Doppel DVD im schicken Digipack und der DTS Ton und das ordentliche Bild wussten zu gefallen. O-Ton gibts zu Glück auch dazu (ist ja leider nicht immer selbstverständlich). Sollte man als Asiengucker zumindest einmal gesehen haben, damit man bei diesem viel gerühmten Stück Filmkunst auch mitreden kann.

Wertung:
8,5/10


Review-DVD:
e-m-s
(deutsche RC2 DVD, O-Ton und Untertitel vorhanden)
Testsprache:
Deutsch/DTS

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 18.10.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen