1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Once Upon a Time in a Battlefield (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Hwangsanbul
Land/Jahr: Südkorea, 2003
Regie: Lee Jun-Ik
Darsteller: Park Jung-Hun, Jeong Seok-yong, Oh Ji-Myeong, Lee Mun-Sik;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 97 Min.
 

Inhalt:
Im Jahre 600 bannt sich eine große Schlacht an. Die Truppen von Tang und Shilla sind in Inchon eingefallen und haben sämtliche Verkehrswege abgeschnitten. Während des blutigen Vormarschs treffen sie jedoch auf unzählige Widerstandskämpfer, die tapfer ihre Heimat gegen die Übermacht verteidigen. Diese Rebellen besitzen eine außergewöhnliche Taktik, um die Feinde in die Knie zu zwingen. Mit Spott und Hohn nehmen sie die Gegner auf die Schippe und versuchen diese zu schwächen...

Fazit:
Für Filme in bester "Ritter der Kokosnuss"-Manier (laut Packungsangabe) bin ich eigentlich immer zu haben, doch mit Once Upon a Time in a Battlefield wollte ich dann doch nicht so recht warm werden.
Das Teil ist zwar mit ordentlich Humor gespickt, für laute Lacher sorgte er bei mir hingegen nicht. Die Art der Witze war irgendwie nicht so recht mein Ding - und damit auch der größte Minuspunkt bei einem auf Komödie ausgelegtem Film.
Sehr schön hingegen die einigermaßen prachtvolle Ausstattung mit schönen Kostümen und ordentlich drumrum. Auch die Schauspieler an sich waren gefällig, obgleich weder Story, noch der angesprochene Humor hierdurch besser wurden.
Im Gegensatz zu den weniger lustigen Kalauern, stehen hingegen deftige Schlachtszenen, bei denen der Zuschauer wieder gerne hinsieht. Sie passen zwar nicht so recht auf die eher lustige Grundauslegung, gefallen aber nichtsdestotrotz noch am meisten.
Eine Komödie muss lustig sein, doch dieser Film ist es größtenteils nicht wirklich. Die Gags wollten bei mir kaum zünden, schöne Ausstattung, blutige Gefechte und gute Darsteller rettenden dennoch vorm totalen Reinfall. Handwerklich gab es nichts zu bemängeln und der Erzählfluss ging halbwegs in Ordnung - auch wenn ich mehr Witz erhofft habe. Absolut kein Pflichtprogramm und ein Streifen, welchen man ruhig auslassen kann. Beinharte Asia-Comdey Freunde wagen vielleicht einen kleinen Blick und manch einer kann mit dem Ganzen vielleicht auch mehr als ich anfangen.
Grundsätzlich ist die deutsche DVD vom Bild und Ton her gut, mangelnder O-Ton und fehlende Untertitel stoßen etwas sauer auf. Immerhin kann man das Teil teils günstig erwerben und auch mit der deutschen Vertonung leben.

Wertung:
4/10


Review-DVD: splendid film / Warner (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (kein O-Ton und keine Untertitel enthalten)


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 16.02.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen