6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Out of Justice - Gegen jedes Gesetz (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Igeoshi beobida
Land/Jahr: Südkorea, 2001
Regie: Min Byeong-jin
Darsteller: Kim Seung-woo, Kim Yoon-jin, Choi Min-su, Kim Seon-a;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 115 Min.
 

Inhalt:
Die Polizei wird von sonderbaren Mordfällen überrascht. Ein scheinbar auf Selbstjustiz abgerichteter Killer treibt sein Unwesen in der Stadt. Er tötet alle vor dem Gesetz davon gekommene Verbrecher und hinterlässt eine Tarot-Karte als Erkennungszeichen bei den Opfern. Kurioserweise hält er seine Aktionen auch mit einer Kamera fest.
Aufgrund dieser Ereignisse wird eine spezielle Elite-Einheit, die sogenannte "Special Task Force" gegründet und mit dem Fall betreut.

Fazit:
Out of Justice lag schon länger beim Händler herum, doch erst für den Wühltischpreis von 2 EUR griff ich zu. Für mich als Asienfan waren diese letztendlich auch nicht verkehrt angelegt - auch wenn es hier keinen Topknaller zu sehen gab.
Die Geschichte an sich geht vollkommen in Ordnung und liefert einen soliden Rahmen für Krimi- und gelegentliche Actioneinlagen. Für seine 16er Freigabe fand ich das Teil an einigen wenigen Stellen schon relativ hart, doch an anderer Stelle darf auch kurz geschmunzelt werden. Der Erzählfluss war insgesamt recht flüssig. Kleinere Längen gab es zwar zu verzeichnen, doch vielen nicht sonderlich stark ins Gewicht, da kurz darauf wieder Schwung in das Ganze kam.
Grade am Anfang gab es nette Kameraspielereien (mit Standbildern), die ganz gut gepasst haben. Ansonsten gab es eine gewohnt routinierte technische Umsetzung. Die Verfolgungsjagden wurden größtenteils zu Fuß ausgetragen und wurden gekonnt eingefangen.
Die Schauspieler waren allesamt ok, während die deutsche Lokalisierung deren Leistungen aus meiner Sicht nach unten zog. Die Synchro war nicht besonders gelungen, aber auch kein Totalausfall. Atmosphäre kostete es dennoch. Schmerzlichweise gab es (wie bei Starmedia gewohnt) auch keinen O-Ton auf der Scheibe. Für kleines Geld kann man nicht alles haben.
Der Film ist sicherlich kein Highlight, wusste aber durchgehend passabel zu unterhalten. Die kleinen Actionszenen waren gut gemacht, die Schauspieler anschaubar. Kurzweilig und insgesamt ganz gut geworden. Leider kommt die deutsche Umsetzung (die immerhin brauchbares Bild liefert) ohne O-Ton oder Bonusmaterial nicht so ganz ran. Immerhin kann man das durchwachsene Stück günstig ergattern.

Wertung:
6/10

Review-DVD:
Starmedia (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (kein O-Ton enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 27.05.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen