6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Wonder Woman
 » A Cure for Wellness
 » John Wick 2
 » Die Mumie (2017)
 » Vier gegen die Bank
 » Live by Night
 » Masterminds
 » Buffy - Staffel 5
 » Alien: Covenant
 » Die Irre Heldentour des Billy Lynn
 » x.X.x. 3

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Pirates of Langkasuka (ofdb)

Originaltitel: Puen yai jom salad
Land/Jahr: Thailand, 2008
Regie: Nonzee Nimibutr
Darsteller: Jarunee Suksawat, Jakrit Panichpatikam, Ananda Everingham, Anna Hambowreese;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 114 Min

 

       


Inhalt (Covertext):

Die kleine Hafenstadt Langkasuka wird von aufständischen Piraten, angeführt vom schwarzen Magier "Black Raven", brutal angegriffen. Obwohl Prinzessin Hijau vom erfahrenen Krieger Yarang sowie der großen Armee von Prinz Pahang beschützt wird, kann sie sich nur vorübergehend gegen die übermächtigen Angriffe der Piraten zur Wehr setzen. Doch nur die geheimnisvolle "Große Kanone" tief auf dem Meeresgrund vor der Bucht von Langkasuka kann einer der beiden Parteien zum entscheidenden Sieg verhelfen. Wer sie besitzt, wird das Land regieren. Der einzige Weg dorthin ist über die übersinnlichen Künste des "Du-Lum": einer Magie, die die menschlichen Kräfte mit denen der Meereskreaturen vereint und die außerordentliche Kraft besitzt, die "Große Kanone" an die Meeresoberfläche zu holen. Sowohl Prinzessin Hijau als auch die Piraten um "Black Raven" brauchen nun dringend die Hilfe eines "Du-Lum"-Masters, um die entscheidende Schlacht für sich zu gewinnen.


Fazit:

Wer einen netten Fantasy-Streifen mit exotischer Optik sucht, sollte sich die Scheibe von "The Pirates of Langkasuka" etwas genauer anschauen. Zwar weißt das Teil ein paar kleinere Längen ab, doch die malerischen Bilder und der gefällige Soundtrack bügeln dies locker wieder aus.

Das Szenario ist frisch und hebt sich vom üblichen Einerlei ab. Vor allem verzichtet man auf zu übertriebene Kampfeinlagen, die man aus dem Herkunftsland ja fast schon gewohnt ist. Endlich verstehen die Thailänder eine richtige Geschichte zu erzählen und nicht nur einen Stunt an den anderen zu reihen. Man kann prima in eine andere Welt abtauchen und findet gefallen an der teils dezent-schlichten, teils pompösen Ausstattung. Relativ gemütlich wird hier eine interessante - vor allem nicht zu ausgelutschte - Story erzählt, die immer wieder mit kleineren Actioneinlagen am Leben gehalten wird. Dank der brillanten Kulissen und sehr brauchbaren Effekten ergibt sich ein äußerst ansprechendes Gesamtbild, welches auf technischer Seite keinerlei Wünsche übrig lässt.

Die Darsteller machen ihre Sache rundum ordentlich und Gott sei Dank kommen nicht nur akrobatische Fighter zum Einsatz, sondern auch "normal" erscheinende Gestalten. Was für die Kulissen gilt, trifft auch auf die Kostüme zu. Von einfach bis opulent ist hier alles vertreten. Das Kostüm- und Figurendesign hebt sich von angenehm vom westlichen Werken ab und verstärkt den märchenhaften Eindruck noch mehr.

Wäre der gesamte Erzählfluss noch ein wenig runder - sprich ein paar Stellen etwas straffer inszeniert - wäre  "The Pirates of Langkasuka" eine der Referenzen des Landes geworden. So bleibt zumindest im Fantasy-Bereich ein guter Vertreter und überhaupt eine empfehlenswerte Produktion für Freunde thailändischer Filmkunst. Als Märchenfilm funktioniert das Teil jedenfalls sehr gut, da man sehr schön in einer wundervollen Kulisse abtauchen kann.


Wertung:
7/10

Review-DVD: splendid film (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1

Bemerkungen:

Die deutsche DVD von Splendid bietet eine hervorragende Bildqualität und ist sehr gut vertont. Bei dieser guten Synchronisation kann man getrost auf den O-Ton verzichten, der aber glücklicherweise dennoch enthalten ist.
 

Trailer:
 


Dieses Rezesionsexemplar wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zur DVD finden Sie hier.


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 15.10.2009

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen