2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Braveheart
 » Terminal
 » Chilling Adventures of Sabrina - Staffel 1
 » The Last Winter
 » Ocean's 8
 » Die purpurnen Flüße
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Prom Night - Eine gute Nacht zum Sterben (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Prom Night
Land, Jahr: USA, 2018
Regie: Nelson McCormick
Darsteller: Brittany Snow, Scott Porter, Jessica Stroup, Dana Davis;
FSK: ab 16
Laufzeit (ca.): 90 Min.



Inhalt:

Seit dem Mord an ihren Eltern, lebt Donna Keppel bei ihrer Verwandtschaft. Sie hat sich gut ins Leben gekämpft und steht nun mit ihren Freunden vorm wichtigen Abschlussball.

Ausgerechnet an dem Abend ihres Lebens, kreuzt der alte Killer wieder auf und will sein Werk zu Ende führen...



Kritik:

Es ist Oktober und es geht mit großen Schritten auf "Halloween" zu. Früher habe ich jeden noch so billigen Horrorfilm verschlungen, doch die letzten Jahre hat sich dies deutlich gelegt. Das Remake von "Prom Night" sollte dann mal wieder einer dieser Titel zur passenden Jahreszeit werden - doch schon nach wenigen Minuten wusste ich, warum ich diesen Titel weitestgehend aus dem Gedächtnis gestrichen hatte.

Die Geschichte ist schnell erklärt und hielt erwartungsgemäß nichts Neues parat - was ich diesem Film keineswegs ankreiden möchte. Niemand hätte hier die Neuerfindung des Rads gefordert oder mit bahn brechenden Innovation im Genre gerechnet. Vielmehr ist es die Inszenierung - die zwar jederzeit extrem hochwertig wirkte, dennoch ziemlich seelenlos erschien. Der Film spulte einfach sein bekanntes Muster herunter und bot keinerlei Schauwerte, die irgendwie in Erinnerung blieben. Nicht einmal der Härtegrad war zur damaligen Entstehungszeit auf einem Niveau, welches man heute eigentlich gewohnt ist.

Die Figuren sind hübsch, machen ihre Sache solide und gaben keinen Grund zur großen Klage. Sie passten hervorragend zu den auf Hochglanz getrimmten Bildern und lieferten ein perfekt erscheinendes visuelles Erlebnis ab. Niemand fiel hier durch schauspielerisches Talent großartig auf, aber Totalausfälle waren ebenfalls nicht zu verzeichnen. Die Musik ging gut ins Ohr, was schon bei der Titelmelodie anfing.

Im Grunde wird "Prom Night" seinen Erwartungen gerecht. Wer einen durchgestylten Teenie-Horror ohne Schnörkel will, schaut auf jeden Fall mal rein. Der Titel macht eigentlich wenig falsch, bleibt aber unterm Strich einfach zu austauschbar und belanglos.



Wertung:

5,5/10

Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 12.10.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen