2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Raped by an Angel 4: The Raper's Union (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Keung Gaan Chung Gik Pin Ji Chui Hau Giu Cheung
Land/Jahr: Hongkong, 1999
Regie: Wong Jing
Darsteller: Nick Cheung Ka Fai, Suki Kwan, Sherming Yiu, Yuen King-Tan;
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 80 Min.
 

Inhalt:
Zwei, frisch aus dem Gefängnis entflohene Vergewaltiger finden schon kurz nach ihrem Ausbruch einen Unterschlupf. Bei ihrem Gastgeber handelt es sich um einen reichen Mann, der die selben Vorlieben wie die Straftäter teilt.
Gemeinsam beschließen die gestörten Personen von nun an zusammen auf Beutezug zu gehen und haben auch schon bald ein Auge auf die hübsche Nachbarin samt ihren Freundinnen geworfen.
Nachdem die Erste der Mädels verschwindet, schmieden die Anderen einen verheißungsvollen Plan. Mit Hilfe eines ehemaligen "Obervergewaltigers", wollen sie die drei Perversen überführen...

Fazit:
Nach einigen Tagen Verzögerung, darf man auch mein kurzes Review zu "Raped by an Angel 4" lesen.
Schon allein das Cover gibt sich düsterer als die vermeintlichen Vorgänger und die Umsetzung ist sogar weniger unfreiwillig komisch ausgefallen. Der Streifen ist überwiegend dunkel in Szene gesetzt und die Schauspieler überagieren etwas weniger als in den anderen Parts.
Wer noch keinen der Teile gesehen hat, dem sei gesagt, dass man die Filme auch ohne Vorkenntnis schauen kann. Lediglich die Rahmenhandlung um Vergewaltiger zieht sich als roter Faden durch das Gesamtgeschehen. Ansonsten steht auch diese Geschichte für sich allein anschaubar dar. Die Geschichte an sich ist eh wieder zu vernachlässigen, obgleich schon beinahe trashig-originell.
Die angesprochene, härtere Spur vom nunmehr vierten Teil wird jedoch durch 2 Punkte etwas geschmälert. Zum Einen ist die deutsche Synchronisation unterdurchschnittlich (aber ertragbar!), zum anderen ist die deutsche Scheibe leider geschnitten. Das Manko mit der Lokalisierung kann man dank O-Ton und Untertiteln umgehen, doch an der Schnittfassung ändert dies leider nichts.
Insgesamt bleibt Raped by an Angel 4 seiner Tradition treu und liefert eine halbwegs annehmbare Unterhaltung ohne jeglichen Höhepunkt hab. Das Geschehen ist weder richtig spannend, noch extrem langweilig. Fans sollten eh zur ungeschnitten Fassung greifen, dafür nicht viel Geld auf den Tisch legen - da gibt es etliche Filme, die man sich vorher importieren sollte. Eines hat dieser Film jedoch einigen anderen voraus - Freunde des asiatischen Kinos freuen sich hier über einen netten Gastauftritt von Anthony Wong als "König der Vergewaltiger". Schon allein sein Auftritt sorgt für Freunde und rechtfertigt den (günstigen) Filmkauf.
Die "Raped"-Teile sind eine Sache für sich, doch für mich zumindest unterhaltsam allemal.

Wertung:
6/10


Review-DVD: starmedia (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten!)
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 18.01.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen