6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Resurrection of the little Match Girl (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Sungnyangpali sonyeoui jaekin
Land/Jahr: Südkorea, 2002
Regie: Jang Sun-Woo
Darsteller: Lim Eun-kyeong, Kim Hyun-sung, Kim Jin-pyo, Jin Sing;
Altersfreigabe: Keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 123 Min.
 

Inhalt:
Ju ist ein kleiner Lieferjunge für ein Restaurant. Sein Job ist natürlich nicht sein Traum. Nein. Er möchte unbedingt ein bekannter "Pro-Gamer" werden, der mit Computerspielen sein Lebensunterhalt bestreiten kann und an Popularität gewinnt.
Auf seinen Streifzügen vermischt sich jedoch die Wirklichkeit mit seiner Videospielwelt. Ständig möchte er in höhere Levels aufsteigen und das "Little Match Girl" erobern. Dieses Mädel scheint in der Realität zunächst lediglich Feuerzeuge zu verkaufen.  Seine Visionen verwirren nicht nur ihn, sondern auch den Zuschauer - der nicht mehr weiß, was Real ist und was nicht.

Fazit:
Für abgedrehte Filme bin ich ja meist zu haben - sofern diese auch noch aus Korea kommen muss natürlich ein Blick gewagt werden. Nur leider hat mir das Cover Appetit auf "mehr" gemacht, der nicht ganz erfüllt worden ist.
Die Geschichte gibt sich relativ modern, jugendlich, doch irgendwie fehlte dort der letzte Kick. Vor allem der Erzählfluss war nicht zu jeder Zeit optimal. Oft blieben die Szenen zu Vorhersehbar und besonders die Langeweile hielt stellenweise merklich Einzug. Die ansonsten brauchbaren Darsteller blieben teils ebenfalls etwas zu blass. So richtig emotional ging es nicht zu - während die Action auch nicht immer überragend war.
Positiv waren gewollte Märchenanlehnungen (das Mädel mit den Feuerzeugen bzw. Streichhölzern) und einige der Ballerszenen. Die Inszenierung war meist relativ stilvoll, doch für meinen Geschmack hätte es einfach mehr davon geben müssen. So bemüht diese Stellen auch waren, so oft hat man auch hier anderswo schon Besseres zu Gesicht bekommen.
Resurrection of the little Match Girl (was für ein langer Titel!) sah auf den ersten Blick verrückter und abgedrehter aus, als das Ergebnis war. Es wurde zwar ein halbwegs anschaubarer Mix präsentiert, doch viele Elemente wirkten unausgegoren. Die hohe Altersfreigabe fand ich zudem auch etwas überzogen. Wie dem auch sei, als Asienfan habe ich schon schlimmeres gesehen und habe den Titel Gott sei Dank nicht sehr teuer erworben. Interessierte wagen ein Blick - müssen aber nicht direkt kaufen.
Allen anderen Zuschauern sei zunächst (das mittlerweile sehr günstig erhältliche) "Avalon - Spiel um Dein Leben" empfohlen. Dieser ist nicht nur technisch grandios, sondern auch etwas kurzweiliger. Ansonsten war auch dieser Film kein Fehlgriff (auch wenn die Wertung eher negativ klingt) - wird aber die Filmgemeinde etwas spalten.


Wertung:
6/10


Review-DVD: i-on Media (deutsche RC2 DVD im Schuber)
Testsprache:
Deutsch/5.1
(O-Ton und Untertitel enthalten)
 

Bemerkungen:
Das Bild der deutschen DVD ist durchschnittlich, aber soweit in Ordnung. Die Lokalisierung ist dagegen eher durchwachsen und nicht besonders hitverdächtig. Ich kann damit leben, aber eine neue Referenz ist dies nicht.


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 23.08.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen