2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Righteous Ties - Mörderische Freundschaft (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Georukhan gyebo
Land/Jahr: Südkorea, 2006
Regie: Jang Jin
Darsteller: Jeong Jae-Yeong, Jeong Joon-ho, Ryoo Seung-Yong, Min Ji-Hwan;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 123 Min.
 

Inhalt:
Chi-sung arbeitet als rechte Hand für einen Gangsterboss und geht bei seinem Aufträgen nicht zimperlich mit seinen Opfern um. Bei einem Attentat auf einen rivalisierenden Boss wird er allerdings von der Polizei geschnappt und landet im Gefängnis.
Schnell findet er Anschluss bei anderen Zwielichtigen Kollegen, die einen Ausbruch planen. Chi-sung gibt sich zunächst eher desinteressiert, bis ein Anschlag auf ihn im Knast und seinen Eltern draußen verübt wird. Scheinbar unternimmt keiner seiner alten Gang etwas dagegen und er schwört Rache. Nun möchte er doch so schnell wie möglich mit den Anderen ausbrechen und die Täter finden.
Mittlerweile ist sein ehemals bester Freund die neue rechte Hand des Chefs geworden und auf ihn angesetzt...


Fazit:
Dem Cover nach zu urteilen, habe ich eigentlich einen witzigeren Streifen erwartet, doch das gebotene war auch nicht verkehrt. Nach dem Lesen der Inhaltsangabe klang alles auch nicht mehr so witzig, wie das Frontfoto vermuten ließ, doch die Spannung umso größer. Righteous Ties war ein mehr oder weniger klassischer Gangsterfilm nach bewährtem Muster. Überraschungen gab es selten, dafür nette Darsteller und eine flüssige Erzählweise. Hätte man die knapp 2 Stunden allerdings auf ca. 90 Minuten runtergestampft, wäre dies der Kurzweil zuträglicher gewesen. So wurden einige Parts unnötig lang ausgeleuchtet (bzw. manch Kameraeinstellung war etwas zu lang), aber sonst war die Technik gewohnt gut.
Unterm Strich sticht Righteous Ties unter der breiten Masse an koreanischen Gangsterfilmen nicht wirklich hervor, zählt aber zu den besseren Vertretern seiner Gattung. Der Gewaltlevel ist weniger hoch als bei manch Konkurrenten, dafür der Ablauf jederzeit kurzweilig. Auch wenn man alle Elemente irgendwo schon mal gesehen hat und die Geschichte rund um die Freundschaft zweier Gangster nicht neu ist - so wird man hier gut unterhalten. Für einen kleinen Kaufpreis (zum Reviewzeitpunkt bei Amazon knapp 5 EUR) kann man die Scheibe gern mit den Warenkorb legen.


Wertung:
7/10


Review-DVD: CINEMA MFA / Ascot Elite (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-

Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.12.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen