5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Rigor Mortis - Leichenstarre (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Jiang Shi
Land, Jahr: Hongkong, 2013
Regie: Juno Mak
Darsteller: Chin Siu-Ho, Kara Hui, Pau Hei-Ching, Anthony Chan Yau;
Altersfreigabe: FSK Keine Jugendfreigabe/ab 18
Laufzeit: 105 Min.

 

 

Inhalt:
Der ehemalige Schauspieler Chin hat seine besten Tage hinter sich und bezieht nun eine kleine Wohnung in einer ärmlichen Siedlung. Vom Schmerz an die Gedanken an seine Familie zerrissen greift er zum Strick und will sich das Leben nehmen. Bevor er sich jedoch von der Welt verabschiedet, wird er vom Nachbarn Yau gerettet und freundet sich mit ihm an. Schon kurz vor seinem Abtreten fühlte er die Anwesenheit von finsteren Mächten, was Yau mit seinen Geschichten nur bestätigt.
Als dann tatsächlich ein Anwohner stirbt und von Yaus Frau mit sonderbaren Ritualen wiederbelebt wird, läuft allerdings alles aus dem Ruder. Der Auferstandene wird von finsteren Mächten durchdrungen und wandelt als Vampir durch den Block...



Fazit:

Gruselfilme aus Asien sind immer so eine Sache für sich. Der Grad zwischen spannend und langweilig ist hier sehr schnell und die Anforderungen somit nicht gering. Bei "Rigor Mortis" jedoch kann zumindest aus meiner Sicht Entwarnung gegeben werden - denn der Titel gefiel nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich.

Die Atmosphäre lässt sich nur ganz schlecht mit anderen Titeln vergleichen und stellt somit ein kleines Novum dar. Zunächst lässt man nur die wunderschönen Bilder auf sich wirken und erfährt erst im Nachgang mehr von der Handlung an sich. Die kühlen, blassen Farben und die ruhigen, teils extrem ungewöhnlichen Kamerafahrten faszinieren und passen perfekt zum mysteriösen Kontext. man fühlt sich sofort wohl und kann ungehindert abtauchen.

Einige Passagen sind recht dialoglastig, werden aber nie langweilig. Man füttert den Zuschauer immer wieder mit verstörenden Erscheinungen oder undurchsichtigen Figuren an, so dass man auch immer wieder am Ball bleibt und den Erzählungen gebannt lauscht. Hier zahlt sich die gute deutsche Synchronisation hörbar aus und wird nicht zur Stolperfalle wie bei manchen Konkurrenten. Dies muss ja bei asiatischen Filmen leider immer wieder erwähnt werden.

Wer aufs Cover schielt, hat wahrscheinlich die rote 18er Freigabe entdeckt und weiß nun nicht so recht, wie der Härtegrad einzuschätzen ist. Ingesamt ist der Titel mehr gruselig, als mit eindeutigen Bildern bestückt und somit auch für weniger am Splatter orientierte Zuschauer geeignet. Heißt natürlich nicht, dass es nicht doch ein paar explizite Einlagen gäbe. Diese sind dann so toll aufgenommen wie der Rest und wirken durch ihre saubere Machart absolut nicht deplatziert.

Unterm Strich ist "Rigor Mortis" ein sehr gelungener Horrorfilm, der sowohl krassere Bilder, als auch viele ruhigere Momente gekonnt miteinander verknüpft und durchwegs eine beklemmende Stimmung aufrecht erhält. Grob gesagt: einer der besten asiatischen Genrevertreter der letzten Jahre und somit ein Must-Have für die Sammlung!


Wertung:
7,5/10

 

 
 

Dieses Testmuster wurde freundlicherweise von Voll:Kontakt zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!


Review-Blu-Ray: Ascot Elite
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Weitere Infos & der Trailer:
http://www.ascot-elite.de/movies/index.php?sel=&movie_id=1795



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 08.04.2014

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen