4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Wonder Woman
 » A Cure for Wellness
 » John Wick 2
 » Die Mumie (2017)
 » Vier gegen die Bank
 » Live by Night
 » Masterminds
 » Buffy - Staffel 5
 » Alien: Covenant
 » Die Irre Heldentour des Billy Lynn
 » x.X.x. 3

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Road Ends (ofdb)

Originaltitel: Road Ends
Land, Jahr: USA, 1997
Regie: Rick King
Darsteller: Dennis Hopper, Chris Sarandon, Mariel Hemingway, Peter Coyote;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 94 Min.

 

       
       


Inhalt:
In einem kleinen amerikanischen Provinzkaff nahe der mexikanischen Grenze fühlt sich Sheriff Gilchrist nicht nur wie ein anständiger Gesetzeshüter, sondern auch wie ein waschechter Hausmeister. Er kennt seine Schäfchen und hält den Laden am Laufen.
Eines Tages strandet ein Fremder durch eine Autopanne in diesem Niemandsland und quartiert sich notgedrungen für einige Tage im örtlichen Motel ein. Der Sheriff merkt allerdings schnell, das mit dem neuen Besucher irgendwas nicht stimmt...


Fazit:

Dennis Hopper ist leider von uns gegangen, doch in seinen Filmen lebt er ewig. "Road Ends" mag sicherlich nicht das herausragendste Werk seiner langjährigen Karriere markieren, war aber ein rundum unterhaltsamer Streifen mit viel Charme.

Die Geschichte ist simpel, aber weitestgehend spannend umgesetzt. Der Zuschauer blieb über einige Zusammenhänge zunächst genauso im Unklaren, wie die meisten Beteiligten und gerade ist war sehr reizvoll. Man wusste nicht wirklich, ob der mysteriöse Fremde nun Gut oder Böse ist.

Der Erzählfluss ist über weite Teile sehr angenehm und nur selten gibt es kleinere Hänger zu beklagen. Überwiegend hält der Streifen bei Laune und vor allem sorgt ein gewohnt gut agierender Hopper dafür. Die Rolle des Provinz -Sheriffs ist ihm schon seit Jahren auf den Leib geschneidert und so erfreut seine erstklassige Darbietung auch hier. Die anderen Akteure stehen dem Urgestein natürlich ein wenig nach, wobei natürlich niemand eine schlechte Leistung an den Tag legte.

Die hin und wieder eingeflochtene Action warf nicht vom Hocker und hätte reichlicher sein dürfen. Schlecht gemacht war sie jetzt nicht, nur eben etwas spärlich. Man sollte sich auf einen eher gediegenen Filmverlauf einstellen, statt großartige Ballerorgien zu erwarten. Ich fand das etwas schade - aber besser wenig und dafür ordentlich inszenierte Schusswechsel, statt billig dahin gefuschte Einlagen.

Freunde gepflegter Thrillerkost dürfen sich "Road Ends" durchaus auf den Merkzettel schreiben, doch in erster Linie empfehle ich das Teil den Fans des großartigen Dennis Hoppers. Gerade er wertet das im Grunde eher überdurchschnittliche Treiben enorm auf und sorgte für einen insgesamt recht vergnüglichen Abend.


Wertung:
6,5/10

Review-DVD: Splendid Film (deutsche RC2-DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-
 

Trailer:


Dieses Rezesionsexemplar wurde freundlicherweise von splendid zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zur DVD finden Sie hier.


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 09.07.2010

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen