2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Braveheart
 » Terminal
 » Chilling Adventures of Sabrina - Staffel 1
 » The Last Winter
 » Ocean's 8
 » Die purpurnen Flüße
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Roman J. Israel - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Roman J. Israel, Esq.
Land, Jahr: USA, 2017
Regie: Dan Gilroy
Darsteller: Denzel Washington, Colin Farrell, Carmen Ejogo, Shelley Hennig;
FSK: ab 6
Laufzeit (ca.): 122 Minuten



Inhalt:

Roman ist ein ruhiger und eigenwilliger Typ, der für überschaubares Geld in einer kleinen Anwaltskanzlei arbeitet. Als sein Chef eines Tages im Sterben liegt, wird der Laden und damit auch seine Klienten von einem großen Mitbewerber übernommen. Hier wird man schnell auf Romans Qualitäten aufmerksam, doch mit steigendem Einkommen verändern sich auch dessen Ansprüche und der Gerechtigkeitssinn verschiebt sich ein wenig...



Kritik:

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass echte Hollywoodgrößen auch kleinere Produktionen nicht außer Acht lassen und sich neben fetten Blockbustern damit etwas Prestige bei Filmfans verschaffen. Namentlich seien hier natürlich Denzel Washington und Colin Farrell erwähnt - die einen gewissen Glanz auf diese unscheinbare Perle werfen.

Wie auch schon in "Nightcrawler" wirft Regisseur Dan Gilroy einen Blick auf die menschliche Seele und deren Abgründe. Er zeigt, wie sich ein - in diesem Falle extrem recht schaffender - Mensch verändert und über seinen Schatten springt. Die Entscheidung kam nicht sofort, sondern wurde anschaulich begründet. Washington spielt dabei so intensiv, wie glaubwürdig und lässt den Betrachter mühelos jede noch so fragwürdige Aktion verstehen.

Der eher ruhige Filmverlauf ist nie langweilig und zieht auf seine Weise in den Bann. Obwohl am Anfang schon ein möglicher Ausgang in Aussicht gestellt wird, ist man sich der Sache niemals sicher. Die mühsam aufgebaute Prämisse wird durchdacht zu Ende geführt und bleibt immerzu spannend.

"Roman J. Israel" ist kein einfacher Film für Zwischendurch, sondern sollte mit ein wenig Aufmerksamkeit und Ruhe gewürdigt werden. Dank brillanter Darsteller und einer ausgeklügelten Handlung unterhält das Ding auch ohne spektakuläre Action wunderbar. Ein Tipp für Freunde eindringlicher Charakterstudien und vor allem hoher Schauspielkunst.



Wertung:

7,5/10

Testexemplar: Sony (Blu-Ray)
Testsprache: Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 27.09.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen