1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Sad Movie (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Sad Movie
Land/Jahr: Südkorea, 2005
Regie: Park Kwon Jong-Kwan
Darsteller: Cha Tae-Hyun, Jung Woo-Sung, Lee Ki-Woo, Lim Su-Jeong;
Altersfreigabe: 12
Laufzeit (ca.): 108 Min.
 

Inhalt:
Sad Movie erzählt mehrere parallel verlaufende Geschichten von verschiedenen Menschenschicksalen, die sich - teilweise eher unbedeutend - kreuzen.
Wir lernen einen Feuerwehrmann kennen, der versucht den richtigen Zeitpunkt für den längst überfälligen Heiratsantrag zu finden. Seine Freundin wiederum hat eine Taub-Stumme Schwester, die in einen Künstler verliebt ist, den sie fast jeden Tag im Stadtpark trifft. Doch leider ist neben ihrer Stummheit auch ihr Gesicht etwas entstellt und sie traut sich nicht sich ihm zu zeigen. Sie versteckt sich hinter ihrem Arbeitskostüm, doch er erwidert dennoch ihre Gefühle, auch ohne ihr Gesicht zu kennen.
Eine andere Gesichte berichtet von einem kleinen Jungen, dessen Mutter nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dort erfährt sie von einer schlimmen Krankheit und auch der Junge ahnt um ihr Schicksal.
Am Ende wäre da noch ein Typ, der seit Jahren vergeblich seiner Ex-Freundin hinterher rennt. Ein Grund für die Trennung war u. A. seine anhaltende Arbeitslosigkeit. Nun hat er sich allerdings selbstständig gemacht und leitet eine "Trennungs-Agentur", bei der er anderen Menschen hilft sich mit ihren Partnern  zu trennen.

Fazit:
Sad Movie ist - wie der Titel erahnen lässt - eigentlich alles andere als ein gute-Laune-Film, Die einzelnen Schicksale sind wirklich glaubwürdig, ergreifend und vor allem toll gespielt.
Hier gibt es keine Action, kein Sci-Fi, sondern einfach realistische Geschichten aus dem Alltag. Nach der gelungenen Einführung in die Lebenswege der einzelnen Charaktere, zieht der Film in seinen Bann. Die hervorragenden Darsteller und der gelungene Soundtrack tragen ihren Teil dazu bei, dass man mit den Charakteren teilweise Lachen oder weinen möchte.
Die Grundstimmung an sich ist eher traurig, aber dennoch sind einige Witze genau passend platziert und laden zum gelegentlichen schmunzeln ein.
Sad Movie ist ein sehr schöner Film geworden, der eine äußert geschickte Erzählweise bietet und den Zuschauer durchwegs auf höchstem Niveau bei Laune hält. Man sollte hier allerdings keinen Teeniefilm mit Happy-End erwarten, sondern sich auf traurige Geschichten einlassen. Der Streifen ist zwar nichts für depressive Gemüter, aber rundum ein sehr schöner Film, der in vielen Belangen bei mir punkten konnte. Klasse Vorstellung!

Wertung:
9/10


Testsprache:
Koreanisch + englische Untertitel

Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 15.10.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen