4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Samurai Princess (ofdb)

Originaltitel: Samurai purinsesu: Gedô-hime 
Land/Jahr: Japan, 2009
Regie: Kengo Kaji
Darsteller: Aino Kishi, Dai Mizuno, Asuka Kataoka, Mao Shiina;
Altersfreigabe: BBFC 18
Laufzeit (ca.): 83 Min.

 

       


Inhalt:
Ein verrückter Wissenschaftlern baut menschliche Körper zu angriffslustigen Gestalten um, damit er die ultimative Waffe erschaffen kann. Eine seiner Kreaturen allerdings vereint die Seelen seiner vielen Opfer in sich und möchte für die an ihnen verübte Grausamkeit Rache nehmen. In Form einer Samurai-Dame zieht sie durch die Lande und metzelt alle anderen Androiden dahin...


Fazit:

Die Japaner mögen ja ein wenig anders als wir ticken, doch dass solche Produktionen dort überhaupt noch eine Chance haben finde ich etwas fragwürdig. "Samurai Princess" ist ein Splatterwerk, welches in Machart, Erzählung und Originellität sogar noch "Tokyo Gore Police" und Konsorten bei Weitem unterbietet. Die Rahmengeschichte ist so lückenhaft, wie schwachsinnig. Das Geschehen mag in erweiterter Form sicherlich einem leichtgängigen Manga genügen, reizt mich hingegen als Realfilm wenig. Im Grunde werden nur Splatterszenen mit schwachen Dialogen aneinander gereiht und selbst der zugegene Holzhammerhumor ist nicht witzig. Das Teil besitzt zu wenig Schwung, um über die deutlich vorhandenen Längen hinweg zu täuschen.

Wo die Handlung nicht trumpfen kann macht auch die Technik nichts besser. Kostüme, Effekte und die gesamten Aufnahmen überhaupt wirken billig. Konnten die Konkurrenten doch mit so manchen Schmankerln aufwarten, verkommt hier alles zu einer drittklassigen Angelegenheit. Die triste, blase, teils sogar matschige Optik untermauert diesen Eindruck immens.

Ach, ich mag gar nicht mehr zu diesem Streifen sagen. Ich mag verrückte Filme, ich mag Splatter und ich mag nackte Brüste - doch trotz vielversprechender Zutaten ist hier ein ziemlicher Schund zusammengekommen, der höchstens für knallharte Fans einen Blick wert ist. Ein paar deftige Einlagen waren ja ganz lustig, aber insgesamt war das vorliegende Resultat wenig unterhaltsam. Leider ist die deutsche Fassung wieder übelst geschnitten, weshalb nur ein Import in Frage kommt. Fragt sich nur, ob das - wie in meinem Fall - auch wirklich lohnt. Für die Einen ein weiterer launiger Genrevertreter, für mich ein langweiliges Splatter- Ereignis ohne längeren Erinnerungswert.


Wertung:
3/10

Review-DVD: 4Digital Media (englische RC2-DVD)
Testsprache:
Japanisch/2.0 + englische Untertitel


Bemerkungen:

-

Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 08.02.2010

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen