4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Kong: Skull Island
 » Perdita Durango
 » Resident Evil: The Final Chapter
 » Fighting Games
 » Suburra
 » Hell or High Water
 » Der Eid
 » Buffy - Staffel 7
 » Den Sternen so nah
 » Erpressung - Wie viel ist deine Familie wert?
 » Fences

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Savaged (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Savaged
Land, Jahr: USA, 2013
Regie: Michael S. Ojeda
Darsteller: Amanda Adrienne, Rodney Rowland, Marc Anthony Samuel, Rick Mora;
Altersfreigabe: FSK Keine Jugendfreigabe/ab 18
Laufzeit: 95 Min.

 

 

Inhalt:
Vergewaltigt und umgebracht. Die bildhübsche und taubstumme Zoe war eigentlich nur auf dem Weg zu ihrem Verlobten. Beim Durchkreuzen der Wüste gelangte sie in die Finger von ein paar rassistischen Hinterwäldlern und wurde nach dem unliebsamen Liebesspiel vergraben.
Statt zu ruhen, erwacht sie durch den Geist eines alten Indianers zu neuem Leben und schwört gnadenlose Rache an Ihren Peinigern zu nehmen...



Fazit:

Das Cover spricht von einem Film in der Tradition von "The Crow" und dem kann man im Großen und Ganzen auch recht geben. Das Grundprinzip ähnelt sich sehr - doch die Umsetzung ist nicht bloß ein müder Abklatsch, sondern eine interessante Alternative zum vermeintlichen Vorbild.

Als erstes fällt die grelle Optik ins Auge. Wo andere Konkurrenten auf ein düsteres Ambiente setzen, geht es hier meist bei hellem Tageslicht zur Sache. Durch die schöne HD-Optik lassen sich alle blutigen Details prima erkennen - und die sind bei dem vorhandenen Härtegrad nicht unbedingt für jeden Betrachter geeignet.

Während die Misshandlung der Dame schon nicht gerade harmlos ist, beinhaltet deren Rachefeld ein paar noch krassere Momente. So werden Innereien herausgerissen, abgebrochene Flaschen in Körper gerammt und Vieles mehr. Die Darstellung solcher schmackhaften Aktion ist zudem sehr realistisch und obendrein noch sehr nüchtern - also frei von jeglichem Humor - inszeniert. Die Gewalt ist allerdings kein Selbstzweck, sondern verstärkt die dramatische Situation unserer Hauptfigur - die übrigens hervorragend von Amanda Adrienne gespielt wird. Manchmal möchte man wirklich die Augen schließen, doch auf der anderen Seite möchte man auch nichts verpassen.

Wer mit deftigen Geschnetzel kein Problem hat und eine Grundstory ala "The Crow" zu schätzen weiß, sollte einen Blick auf "Savaged" werfen. Seine authentische Aufmachung erzeugt schnell eine beklemmende Atmosphäre und kleine Ungereimtheiten wie die unglaubwürdige Auferstehung von Zoe sind da schnell vergessen. Ich wurde jedenfalls packend und zuweilen recht erschütternd unterhalten und rate allen Genrefans zum Einsacken bei der nächsten Shopping-Tour. Sanfte Gemüter hingegen schauen lieber weg...


Wertung:
7/10

 

 
 

Dieses Testmuster wurde freundlicherweise von Voll:Kontakt zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!


Review-Blu-Ray: Ascot Elite
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Weitere Infos & der Trailer:
http://www.ascot-elite.de/movies/index.php?movie_id=1825




Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 07.04.2014

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen