4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Sinking of Japan (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Nihon chinbotsu
Land/Jahr: Japan, 2006
Regie: Shinji Higuchi
Darsteller: Etsushi Toyokawa, Mao Taiichi, Akira Emoto, Mayuko Fukuda;
Altersfreigabe: FSK 12
Laufzeit (ca.): 130 Min.
 

Inhalt:
Japan steht kurz vor einer schweren Katastrophe. Die Erdplatten verschieben sich und das Land droht im Meer zu versinken. Überall brechen die Vulkane aus und Tsunamis bedrohen den Alltag. Die Umwelt spielt verrückt.
Fieberhaft suchen die Forscher nach einer Lösung, die so wenig Menschenleben wie möglich kosten soll. Derweil nehmen Politiker mit anderen Nationen Verhandlungen auf, um wenigstens die Mehrheit der Japaner in anderen Ländern unterzubringen...

Fazit:
So allein vom Thema her ist "Sinking of Japan" schon eine recht interessante Sache, doch irgendwie hat mich das Teil nicht so ganz gepackt. Die Umsetzung ist zwar stellenweise spektakulär und viele Effekte gefallen, aber auf der anderen Seite drüben einige Längen das Gesamtbild enorm.
Die Schauspieler hinterlassen ebenfalls gemischte Gefühle. Zum Einen agieren sie ganz ok, zum anderen sind die Gesichter einfach unglaubwürdig -gar schon fast lachhaft- an mancher Stelle. Möglicherweise ist auch die unterdurchschnittliche deutsche Lokalisierung noch mehr an diesem Eindruck schuld. Bild und Ton der deutschen Scheibe sind hingegen in Ordnung.
Viel mehr möchte ich zu diesem Film auch nicht schreiben. Vielleicht habe ich mir einen kleinen Blockbuster mit viel Herstellkosten erwartet, doch bekam einen größtenteils eher langatmigen Streifen mit eigentlich recht guten Effekten geboten. So dramatisch die ganze Grundgeschichte auch sein mag - es kommt einfach keine packende Stimmung auf und fesselt daher den Zuschauer nicht vollkommen. Die stellenweise eher mittelprächtigen Schauspieler geben dem Gesamtbild dann endgültig den Rest.
So schlecht war "Sinking of Japan" nicht, aber auch kein erhoffter Hit. Freunde von Katastrophenfilmen können durchaus einen Blick wagen. Als megatolle Alternative zu amerikanischen Zerstörungswerken wird dieser Streifen aber nicht in die Geschichte eingehen. Schade - aber wenigstens schnell wieder vergessen. Nette Effekte allein machen kein tollen Film.

Wertung:
5/10


Review-DVD: Splendid/Warner (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 18.03.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen