6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Spider Forest - Wald der verlorenen Seelen (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Geomi sup
Land/Jahr: Südkorea, 2004
Regie: Song Il-gon
Darsteller: Kam Woo-seong, Seo Jeong, Kang Kyeong-heon, Jang Hyeon-seong;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 112 Min.
 

Inhalt:
Kang Min arbeitet für einen Fernsehsender und ist nicht wirklich zufrieden mit seinem Dasein. Alles läuft unbefriedigend, bis plötzlich eine hübsche Dame in sein Leben tritt. Das Blatt scheint sich endlich zum Guten zu wenden, doch plötzlich erwacht er in einem Wald. Er hat keine Ahnung, was geschehen ist. Vermutlich wurde er niedergeschlagen. Kang wandert verwirrt umher, um in einer Hütte die Leiche seiner Freundin und seines Chefs vorzufinden. Er sieht den vermeintlichen Täter flüchten und nimmt die Verfolgung auf.
Von einem Auto angefahren, erwacht er diesmal im Krankenhaus. Ein alter Kumpel, der bei der Polizei für seinen Fall zuständig ist, möchte mit ihm die mysteriösen Vorfälle überprüfen und zurück in den so genannten Spinnenwald gehen...

Fazit:
Zugegeben, die Geschichte von Spider Forest ist gerade zu Begin etwas verwirrend, doch die bedrohliche und vor allem spannende Grundstimmung funktioniert von Anfang an. Nachdem die Charaktere mitsamt der komplizierten Umstände eingeführt sind, ist der Filmverlauf weniger holprig als zuvor und kann genossen werden.
Die Erzählweise mit parallel verlaufenden Elementen funktioniert gut. Spannung ist stets vorhanden und das Szenario bleibt immer interessant. Auch in weniger actionreichen Szenen bleibt der Zuschauer am Ball und harrt den weiteren Ereignissen. Vielleicht ist das Finale für manch einen Betrachter eher etwas ärgerlich, doch ich wurde hier nicht großartig enttäuscht. Mag zwar nicht alles hundertprozentig schlüssig wirken, so nickend nimmt man das Ergebnis jedoch hin.
Die Darsteller sind gut gewählt und deren deutsche Synchronisation geht in Ordnung. Die Musikkulisse steht den anderen Faktoren ebenfalls in Nichts nach und sorgt oft für eine wollige Gruselatmosphäre.
Alles in allem war Spider Forest wie eine gute Akte-X Folge. Spannend, mysteriös, sehr unterhaltsam, aber eben kein Must-See Erlebnis. Unterm Strich bin ich jedoch für jeden Asienfilm im deutschen TV dankbar und man hat hier sogar einen guten Vertreter ausgesucht. Jeder, der sich von der Thematik angesprochen fühlt, sollte durchaus mal einen Blick wagen. Westliche Freunde von Lynch und Konsorten kommen auch bei diesem koreanischen Pendant auf ihre Kosten.

Wertung:
7,5/10


Review-DVD: Eigene TV-Aufnahme (Sci-Fi Kanal, 04.07.3008)
Testsprache:
Deutsch


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 06.07.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen