4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

State of Violence (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Holli-dei
Land/Jahr: Südkorea, 2005
Regie: Yang Yun-Ho
Darsteller: Lee Seong-Jae, Choi Min-Su, Jang Se-Jin, Lee Eol;
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 117 Min.
 

Inhalt:
Korea im Jahre 1988. Die Olympischen Spiele stehen vor der Tür und Seoul muss für diesen repräsentativen Zweck gesäubert werden. Die Regierung beschließt den Abriss von unschönen Armenvierteln in der Stadt.
Natürlich kommt es bei dieser Räumung zu Aufständen und ein behinderter Junge wird von einem unausstehlichen Polizisten kaltblütig erschossen. Der ältere Bruder des Ermordeten landet nach dem ganzen Aufruhr letztendlich im Gefängnis.
Die erste Zeit die der Inhaftierte dort verbringt verkommt zur Hölle. Die Mitinsassen sind alles andere als freundlich, doch die herbste Überraschung sollte noch auf ihn warten. Der damalige Polizeiangestellte wurde zum Leiter der Anstalt befördert und die alte Feindschaft flammt erneut auf.
Nach heftiger Misshandlung schließt sich unsere Hauptfigur doch mit den anderen Häftlingen zusammen und plant einen Ausbruch...

Fazit:
Mit dem Hintergrund einer wahren Begebenheit wird uns hier ein äußerst spannender und nicht immer unblutiger Streifen präsentiert, der mir nicht zuletzt dank der hervorragenden deutschen DVD einen unterhaltsamen Abend beschert hat.
Die Geschichte ist interessant und verdeutlicht die Situation der Figuren mit eindringlichen Bildern. Besonders genial ist das Spiel des kaltblütigen Gegenspielers, der für kalte Schauer in mancher Szene sorgte. Er schien in seiner Rolle aufzugehen.
Ebenfalls ziemlich klasse war die Inszenierung und die Kameraarbeit. Tolle Schnitte verwöhnten das Auge, während gewollt verwackelte Aufnahmen selbst ruhigen Momente Dynamik verpassten. Der Spannungsbogen war jederzeit angenehm hoch, auch wenn ich einige Szenen im Mittelteil eher etwas gestraffter gesehen hätte. Zwar wird es vor allem am Ende auch etwas dialoglastig, doch das war nicht schlimm. Lediglich die letzten Dialoge der Hauptfigur hätten etwas gewählter sein können, doch dies war wohl Absicht.
Trotz aller positiven Momente reicht es nicht zur Höchstwertung. Der letzte Kick fehlte dem ansonsten recht runden Film noch, doch klasse war das Ergebnis letztendlich schon. Das Finale war zwar gelungen, hätte aber noch etwas schmackhafter ausfallen dürfen.
Mag der deutsche Titel wieder einmal für etwas Kopfschütteln sorgen, die filmische Qualität ist unbestritten vorhanden.

Wertung:
8/10


Review-DVD: splendid Film (deutsche RC2 DVD im Metallschuber)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton und Untertitel enthalten)
 

Bemerkungen:
Und wieder hat Amasia (splendid) uns eine tolle Veröffentlichung präsentiert. Bild und Ton sind sehr gut und das Bonusmaterial reichhaltig. Die Lokalisation ist zudem richtig klasse geworden und man kann den Streifen prima im deutschen Ton genießen. Die Stimmen sind absolut passend gewählt und der 5.1 Klang wummert gut. Kauftipp!


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 26.08.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen