1.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Suicide Circle (Suicide Club) (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Jisatsu sâkuru
Land/Jahr: Japan, 2002
Regie: Sion Sono
Darsteller: Ryo Ishibashi, Akaji Maro, Masatoshi Nagase, Saya Hagiwara;
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Laufzeit (ca.): 100 Min.
 

Inhalt:
Eine Gruppe von 54 Schulmädchen findet sich an einem Bahnsteig ein und reichen sich die Hände. Anschließend springen sie gemeinsam vor die einfahrende U-Bahn. Ein blutiges Szenario.
Die Polizei wird aus diesem Massensuizid nicht schlau und muss von weiteren solcher mysteriösen Erscheinungen Kenntnis nehmen. Eine Selbstmordwelle der Jugend schockt das gesamte Land. Durch einen anonymen Anruf erfährt die Polizei von einer merkwürdigen Webseite. Kurz vor einem Selbstmord erscheint dort ein weiterer Punkt auf dem Schirm. Die Beamten versuchen den Betreiber herauszufinden und diese Unglücksserie endlich zu stoppen.

Fazit:
Suicide Circle beginnt mit einem furiosen, blutigen Auftakt und behält eine geheimnisvolle, düstere Grundstimmung über die komplette Spielzeit bei.
Der große Suizid der Schulmädchengruppe soll allerdings nicht die einigste blutige Szene bleiben. Blut spritzt zwar nicht laufend, aber ein paar schmackhafte Stellen sind zu verzeichnen. Sie sind nicht grade zimperlich, doch sieht man die CGI- Unterstützung gelegentlich deutlich an. Dies macht mir aber nichts.
Am gelungensten ist die mysteriöse Grundstimmung, welche den Zuschauer ebenfalls grübeln lässt. Der Spannungsbogen ist angenehm hoch und die finale Auflösung stellt zufrieden. Ist zwar etwas absurd, passt jedoch ins Gesamtbild.
Zwar ist Suicide Circle kein Kracher ala Battle Royale geworden, doch ein kleines, feines, spannendes Filmchen mit einigen netten Splatterszenen. Vielleicht kein Must-See, aber immerhin ein sehr unterhaltsames Teil. Hat mir auch beim wiederholten anschauen noch recht gut gefallen.
Die deutsche DVD bietet ein milchiges -auch leider nicht anamorphes- Bild, was wohl am nicht so tollen Ausgangsmaterial lag. Die deutsche Synchro geht in Ordnung, der Klang an sich hätte etwas räumlicher sein können.

Wertung:
7,5/10


Review-DVD:
I-On New Media (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (Originalton und Untertitel vorhanden)

Bemerkungen:

-


Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 25.11.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen