6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Glass House (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Glass House
Land, Jahr: USA, 2001
Regie: Daniel Sackheim
Darsteller: Leelee Sobieski, Diane Lane, Stellan Skarsgård, Bruce Dern;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 102 Min.



Inhalt:

Als die Eltern bei einem tragischen Unfall ums Leben kommen, werden die beiden Kindern Ruby und Rhett von ehemaligen Nachbarn der Familie aufgenommen.

Auf den ersten Blick scheint das Leben halbwegs in Ordnung. Die Pflegeeltern scheinen finanziell abgesichert, haben ein tolles Haus und lassen Einiges an Unterhaltungselektronik springen. Rhett fühlt sich sichtlich wohl, während Ruby ein schlimmer Verdacht beschleicht...


Kritik:

Die Scheibe schmückt zwar schon etwas länger mein DVD-Regal, doch bislang hatte ich noch kein Review hierzu verfasst und habe die erneute Sichtung am Wochenende nun endlich als Anlaß dafür genommen.

Der Film ist damals wie heute gut gemacht, jedoch recht Vorhersehbar gestrickt. Die Handlung gibt wenig Raum für Überraschungen, doch immerhin wird alles äußerst solide heruntergespielt und man gab sich um eine Spannungskurve bemüht. Hin und wieder funktioniert das ganz passabel, trotzdem haben Genrekenner schon alles gesehen.

Die Harmonie der Darsteller stimmt und von daher darf man bei ihnen nichts Negatives anlasten. Die junge Leelee Sobieski war in jeder Szene ein echter Hingucker und qualifizierte sich damit locker für weitere Produktionen.

Thrillerfreunde kommen bei "The Glass House" auf ihre Kosten, müssen allerdings ein durchschaubares Schema in Kauf nehmen. Zumindest beim ersten Mal geht das Gebilde einigermaßen auf, beim wiederholten Schauen ist natürlich die Luft vollkommen raus. So bleibt unterm Strich ein solider Genrevertreter mit sympathischen Schauspielern und passablen Unterhaltungswert. Knappe 6 von 10...



Wertung:

6/10

Review-Exemplar: Columbia TriStar Home Entertainment (DVD)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 27.08.2017


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen