5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Hooligan Club (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Clubbed
Land, Jahr: Großbritannien, 2008
Regie: Neil Thompson
Darsteller: Mel Raido, Shaun Parkes, Scot Williams, Maxine Peake;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 95 Min.
 

Inhalt:
Danny ist ein einfacher Arbeiter und führt ein bescheidenes Leben. Die Trennung von seiner Frau traf ihn schwer, aber immerhin darf er die gemeinsamen Kinder regelmäßig sehen und etwas mit ihnen unternehmen.
Seine Existenz ändert sich jedoch schlagartig, als er von ein paar fiesen Typen zusammengeschlagen wird und kurz darauf einen charismatischen Türsteher kennen lernt. Dieser bietet ihm ein bisschen Boxtraining an und engagiert ihn für sein Team. Danny ist fasziniert von der neuen Welt, doch mit wachsendem Trainingseifer wächst auch sein Potential zur Gewaltbereitschaft...


Fazit:

Zugegeben: der deutsche Titel ist mal wieder sehr reißerisch gewählt, doch der Streifen besitzt nichtsdestotrotz filmische Qualitäten, die beinahe uneingeschränkt überzeugen konnten. Angefangen bei einer coolen Erzählweise, bis hin zur gewissen Irreführung des Zuschauers. Die Handlung wird durch Kommentare aus dem Off sehr gefällig begleitet und lässt keine Fragen offen.

Das vielleicht größte Plus ist die allgemeine Glaubwürdigkeit der Geschichte. Man kann die Veränderung der Hauptfigur stets nachvollziehen und driftet nie ins Abstruse ab. Unser Protagonist ist und bleibt ein einfacher Typ und mutiert trotz Krafttrainings auch nicht zum Superhelden. Man versteht seine Lage und würde bei vielen Gelegenheiten wohl nicht anders agieren.

Eine gelungene Musikkulisse und handwerklich sauber eingefangene Bilder gaben keinen Grund zur Klage. Die blasen Farben passten zum allgemeinen Grundton und die saubere HD-Optik der Blu-Ray gefiel. Der Streifen wirkte insgesamt sehr wertig, ohne dabei zu Glanzvoll und gekünstelt zu erscheinen.

"The Hooligan Club" überzeugte. Handlung und Darsteller wirkten glaubhaft, die technische Seite war stark und der Erzählfluss geschmeidig. Trotz des einschlägigen Titels sollte man aber keine Gewaltorgien oder gar Fußballszenen oder dergleichen erwarten - doch ein paar deftige Einlagen gab es schon. Auch wenn der Streifen letztlich nicht zum Pflichtprogramm gehört, gibt es eine eindeutige Empfehlung für alle Interessierten.


Wertung:
7,5/10

Review-Blu-Ray: KSM (deutsche Blu-Ray-Disc)
Testsprache:
Deutsch/5.1


Bemerkungen:

-


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 14.04.2011

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen