5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Midnight Sun - Staffel 1
 » A Quiet Place
 » Ready Player One
 » Akte X - Staffel 11
 » Dieses bescheuerte Herz
 » The Replacement Killers – Die Ersatzkiller
 » Corruptor – Im Zeichen der Korruption
 » Enthüllung
 » Westworld - Staffel 2
 » Julia's Eyes

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Replacement Killers – Die Ersatzkiller (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Replacement Killers
Land, Jahr: USA, 1998
Regie: Antoine Fuqua
Darsteller: Chow Yun-Fat, Mira Sorvino, Michael Rooker, Kenneth Tsangder;
FSK: ab 18
Laufzeit (ca.): 84 Min.



Inhalt:

Um seine Schulden bei einer mächtigen Mafiafamilie zu begleichen, soll John insgesamt drei Morde für seine Auftraggeber begehen. Bei den ersten beiden war dies aufgrund derer kriminellen Aktivitäten kein Problem, doch sein drittes Oper soll der kleine Junge eines korrekten Polizisten werden.

Als John zögert, werden Ersatzkiller auf ihn und den Cop angesetzt...


Kritik:

Nach "Corrupter" war die Erinnerung an "The Replacement Killers" neu geweckt und ich zog im Anschluss diesen Streifen ebenfalls aus dem nicht mehr aktuellen und wenig Beamer-tauglichen DVD-Regal. Ich hatte den Film zwar seinerzeit auch auf VHS, doch bei einem erneuten Update auf HD-Medien werde ich nach der vergangenen Sichtung wohl passen.

Die Handlung ist nicht sonderlich originell, bietet aber einen soliden Rahmen und führt seine Charakter einigermaßen gut ein. Man findet sich schnell zurecht und weiß, wie der Hase läuft. Neben Prochnow und dem schweigenden Schweiger (ich weiß noch, welch großes "Trara" über seinen Hollywood-Ausflug gemacht wurde), stiehlt natürlich Chow Yun Fat allen die Schau. Er liefert dem Popcorn-schmatzende Pubilkum genau das, wofür ihn seine langjährigen Fans schon immer liebten: toll choreografierte Schusswechsel mit allem, was dazu gehört.

Leider ist dies schon die einzige Stärke, denn sonst bleibt das Werk Durchschnitt auf ganzer Linie. Es gab keinerlei unerwartete Wendung und stellenweise schlichen sich trotz der kompakten Spielzeit kleinere Längen ein. Obwohl Fat überzeugte und die Nebenfiguren durchaus in Ordnung gingen, fehlte irgendwie die Seele. Vielleicht waren die Actionszenen nicht so hart und zahlreich wie erhofft, aber irgendwas ging dem Streifen aus meiner Sicht nicht richtig ab. Man hat alles schon oft gesehen und kleinere Logikprobleme schneiden umso gravierender ein.

Ich hatte "Replacement Killers" eigentlich noch als recht gut in Erinnerung, doch irgendwie konnte mich das Ding nicht mehr vom Hocker reißen. Alles ist absolut zufrieden stellend gemacht, trotzdem sprang der Funke nicht so ganz aber keineswegs überragenden Genrebeitrag - der aus meinen Augen absolut von der Präsenz von Fat profitiert und sich einzig hierdurch aus der breiten Masse abhebt.


Wertung:

6,5/10

Testexemplar: Columbia TriStar (DVD)
Testsprache: Deutsch/Dolby Digital 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 31.07.2018


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen