3.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

The Phone (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Phone
Land/Jahr: Südkorea 2002
Regie: Ahn Byeong-ki
Darsteller: Ha Ji-won, Kim Yu-mi, Choi Woo-jae, Choi Ji-yeon;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 102 Min.
 

Inhalt:
Die hübsche Reporterin Ji-Wan steht kurz vor der Aufklärung eines Sexskandals und erhält seitdem Morddrohungen via Telefon und eMail. Sorgsame Freunde bieten ihr drauf hin vorübergehend ihr noch leer stehendes neues Haus an.
Dankend nimmt Ji-Wan das Angebot an, doch die Ruhe bleibt nicht lange. Schon bald geht der merkwürdige Telefonterror weiter und sie beschließt eine neue Recherche durchzuführen. Sie erfährt, dass die Vorbesitzer dieser Handynummer allesamt verstorben sind und ihr eigenes Leben auch bald auf dem Spiel steht...

Fazit:
Nach dem Abspann von The Phone blieben geteilte Gefühle. Zu einen war das Finale ungemein spannend und packend, doch der Anfang war recht langatmig und nicht immer wirklich interessant für mich.
Die Schauspieler sind allesamt überzeugend - vor allem unsere junge Darstellerin - konnte begeistern. Ihr Spiel war stellenweise wirklich furcht erregend gut.
Gruselfreunde, die auch hin- und wieder ein paar Videospiele zocken, werden sich über die aus "Resident Evil" bekannte "Mondscheinsonate" erfreuen, welche des Öfteren eingespielt wird. Dies erhöht an einigen Stellen den Gruseltouch.
Der asiatische Horrorfilm ist bekanntlich nicht immer mein Fall, doch Phone machte eine positive Ausnahme. Die Geschichte war zwar nicht immer originell und anfangs eher etwas langatmig, doch der Spannungsbogen wurde richtig toll aufgebaut. Das Ende überzeugte dann vollends und ein gutes Gefühl blieb zurück. Einer der besseren Genrevertreter und für Fans definitiv einen Blick wert! Ganz erfreut ist man dann über das Steelbook mit reichlich Bonusmaterial, dass sogar schon für deutlich unter 10 EUR den Besitzer wechseln kann.
Das deutsche Steelbook von LP macht einen schönen Eindruck, die Bildqualität des Streifens leider weniger. Das Bild wirkte leicht milchig und daher unscharf. Der DTS Sound war an einigen Stellen richtig nett und die deutsche Synchro guter Durchschnitt.

Wertung:
8/10


Review-DVD: LaserParadise (deutsche RC2 DVD im Steelbook)
Testsprache:
Deutsch/DTS (O-Ton und Untertitel enthalten)

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 18.02.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen