6.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Train of the Dead - Enstation Tod

Originaltitel/Alternativ:
Joo-meok-ee oon-da
Land/Jahr: Südkorea, 2005
Regie: Ryoo Seung-wan
Darsteller: Choi Min-sik, Ryoo Seung-beom, Im Won-hee, Cheon Ho-jin;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 95 Min.
 

Inhalt:
Ein letzter Zug fährt spät am Abend pünktlich vom seinem Gleis ab. Alles wirkt normal und die niedliche Mi-sun verbringt ihren ersten Arbeitstag eher schlecht als recht. Der Getränke und Knabberverkauf läuft an diesem Tag ziemlich schleppend.
Dieser besagte Zug hatte jedoch vor genau 16 Jahren einen tragischen Unfall mit vielen Toten zu verzeichnen und etwas bedrohliches liegt in der Luft
Plötzlich stoppt das Gefährt für einige Minuten und danach sieht die Welt - oder besser gesagt - die Umgebung im Zug etwas anders für Mi-sun aus. In ihren Augen vermischt sich die Gegenwart mit Bildern aus der Vergangenheit mit den Insassen aus dem damals folgenschweren Zugunglück...

Fazit:
Schwermütig habe ich Train of the Dead in den DVD-Player gelegt und wurde angenehm überrascht. Ich habe schon oft erwähnt, dass gerade Horrorfilme aus Asien nicht immer meinen Nerv treffen. Entweder sind sie spannend und gut, oder einfach nur grottenlangweilig. Dieser war jedoch ziemlich gut gewesen.
Nach der sanften Charaktereinführung kommt der Film und vor allem seine Stimmung gut in Fahrt. Die Atmosphäre wirkt stets düster und bedrohlich, die Effektkulisse passend dazu gewählt.
Natürlich bediente man sich auch hier einiger bereits bekannter Gruseleffekte, aber dennoch wirkte Train of the Dead etwas frischer als manch Konkurrent.
Unterm Strich bot der Film genug Unterhaltung, um knappe 1,5 Stunden bestens bei Laune zu halten. Der Wiederschau-Wert mag zunächst nicht mehr allzu hoch sein, doch eine Empfehlung für Asia-Horrorfreunde gebe ich dennoch. Ich habe die deutsche DVD aufgrund des attraktiven Preise und des netten Plastikschubers gekauft und behalte das nette Stück gerne in der Sammlung.
Bild und Ton der deutschen Scheibe waren gut und die Lokalisierung nicht hitverdächtig, aber rundum solide.

Wertung:
7/10


Review-DVD: splendid Film (deutsche RC2 DVD im Plastikschuber)
Testsprache:
Deutsch/5.1

Bemerkungen:

-

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 08.04.2007

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen