4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Under the Silver Lake (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Under the Silver Lake
Land, Jahr: USA, 2018
Regie: David Robert Mitchell
Darsteller: Andrew Garfield, Riley Keough, Topher Grace, Zosia Mamet;
FSK: ab 16
Laufzeit (ca.): 139 Minuten



Inhalt:

Sam lebt in einer kleinen Wohnung in Hollywood und weiß kaum etwas mit sich anzufangen. Er beobachtet seine Nachbarn und verkehrt hin und wieder mit einer guten Freundin, doch einen tiefen Sinn sieht er in seinem Dasein wohl nicht.

Als er jedoch das Geld für die Miete nicht mehr aufbringen kann und der Rauswurf droht, kommt ihm eine Belohnung in einem Vermisstenfall sehr recht. Sam wandelt durch verschiedene Loactions der vermeintlichen Traumfabrik und wird während seiner Recherchen in seinen Grundfesten erschüttert...


Kritik:

Wer auf die Bewertung schielt, erkennt, dass "Under the Silver Lake" nur knapp an der Höchstwertung vorbeigezogen ist - und dennoch absolute Pflicht für Filmfreunde sein sollte.

"Under the Silver Lake" zu beschrieben ist relativ schwierig, da der Film eine Fülle an Details in sich vereint und sich keinem eindeutigen Genre zuschreiben will. Wir erleben eine wilde Reise durch Hollywood, die im Sekundentakt großartige Anspielungen, Zitate und liebevolle Verneigungen absondert. Kein Titel besitzt eine solch hohe Dichte an bemerkenswerten Einlagen und glücklicherweise ist die Haupthandlung an sich so richtig spannend ausgefallen.

Trotz seiner Laufzeit von fast zweieinhalb Stunden wird es nie langweilig. Selbst ruhigere Abschnitte mit wenig Dialog ziehen mit ihrer eigenwilligen Inszenierung fast hypnotisch in den Bann und halten bei der Stange. Man möchte die Augen kaum vom Geschehen lassen - zu groß die Angst irgendwelche tollen Referenzen verpassen zu können.

Neben der liebevollen Machart, fiel besonders das eindrucksvolle Spiel von Hauptdarsteller Garfield ins Auge. Ich habe keine Sekunde an seiner Darbietung gezweifelt und die Irrfahrt seiner Gefühle zu jeder Zeit verstanden. Natürlich war da nicht alles vom Grundsatz her vollends glaubhaft erzählt, dennoch gab es an seinen Schauwerten keinen Zweifel.

An der Höchstwertung schleift das Werk aufgrund seiner wenig erquicklichen Auflösung vorbei. Die wichtigsten Themen werden zwar irgendwie abgefrühstückt, aber irgendwie befriedigt das Gezeigte einfach zu wenig und irgendwie werden die Fragen trotzdem nicht weniger. Viele Aktionen und Wege wirkten auf einen Schlag noch absurder und bedauerlicherweise für den Abschluss auch irgendwie nicht vollends nötig. Für mich ist hier der Weg das Ziel und vielleicht schafft mehrmaliges Anschauen besseren Durchblick und man findet seinen Frieden mit den letzten Minuten.

Filmfreunde, Verschwörungstheoretiker, Musikliebhaber und Freunde alter Videospiele kommen hier vollends auf Ihre Kosten. Abgesehen von einem mäßig geilen Finale ist dieser Ausnahmetitel großes Kino mit ganz viel Liebe und Respekt. Ich war bis zum bitteren Ende an den Bildschirm gefesselt und kann einfach nur eine extrem heiße Empfehlung über oben genannte Zielgruppen aussprechen. Nehmt euch nicht nur die Zeit, sondern schaut aufmerksam und ohne beiläufige Ablenkung - es wird sich lohnen!


Wertung:

9/10

Testexemplar: Weltkino / Universum Film (Blu-Ray)
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 21.04.2019


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen