4.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Valerian and the City of a Thousand Planets
Land, Jahr: Frankreich, 2017
Regie: Luc Besson
Darsteller: Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Rihanna;
Altersfreigabe: FSK ab 12
Laufzeit (ca.): 137 Min.



Inhalt:

Die Spezialagenten Valerian und Laureline werden auf eine streng geheime Mission geschickt. Sie sollten einen Duplizierungsapparat beschaffen und der Regierung übergeben. Die Beiden merken allerdings schnell, dass Etwas nicht stimmt und Feinde in den eigenen Reihen das Zusammenleben vieler Kulturen beeinträchtigen...


Kritik:

Als ich den ersten Trailer sah und den Namen "Luc Besson" laß, fühlte ich mich sofort an "Das fünfte Element" erinnert. Irgendwie trug das in der kurzen Vorschau gezeigte Spektakel ganz eindeutig seine Handschrift und die Vorfreude war geweckt.

Um den vielen - eher durchwachsenen - Kritiken zuvor zu greifen: Ich fand den Film wirklich toll und habe jede Sekunde im fantastisch gestalteten Universum genossen. Die schrägen Figuren und bunten Welten fesselten von Beginn an den Kinositz und das Abtauchen gelang ohne Probleme. Alles wirkte stimmig, wohl konzipiert und - auf den ersten Blick - irgendwo schlüssig.

Vieles erinnerte an "Das fünfte Element" oder die neueren "Star Wars"-Titel, was jedoch nicht schlimm oder gar abgekupfert erschien. Die Kulissen waren eigenständig genug und die Comic-Vorlage ist sowieso wesentlich älter als die Konkurrenz. Zum Gelingen trugen natürlich auch die hochwertige Qualität der Effekte bei, welche ebenfalls keinen Vergleich scheuen muss. Was hier aus den Rechnern rausgekitzelt wurde, fügt sich natlos zu den realen Charakteren ein und half bei der perfekten Illusion.

Für mein Empfinden hat das Zusammenspiel von Dane DeHaan und Cara Delevingne prima funktioniert und gab keinen Grund zur Klage. Die beiden harmonieren hervorragend miteinander und liefern schauspielerisch genau das ab, was man hier erwartet. Etwas Overacting und jede Menge Charme lassen manch flach gescriptete Dialoge vergessen und liefern den Zuschauer jede Menge gute Laune.

"Valerian" ist genau das, was ich unter sommerlichen Popcornkino verstehe. Ein grandioser Ausflug in andere Welten mit sympathischen Figuren und Kurzweil ohne Ende. Der "Flow" war genau richtig, die Story bot brillant ausbalancierten Tiefgang und am Ende blieb ein Lächeln zurück. Ich weiß noch nicht genau, ob ich den Streifen auf einer Ebene mit "dem fünften Element" stellen möchte, aber das limitierte Steelbook ist vorbestellt und ich kann die erneute Vorstellung im Heimkino kaum erwarten.


Wertung:

8,5/10

Review-Exemplar: - (Kino)
Testsprache: Deutsch/


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 07.08.2017


<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen