2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Sieben Minuten nach Mitternacht
 » Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache
 » Attraction
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

White Collar Hooligan (ofdb)

Original-/Alternativtitel: The Rise & Fall of a White Collar Hooligan
Land, Jahr: Großbritannien, 2012
Regie: Paul Tanter
Darsteller: Nick Nevern, Simon Phillips, Rita Ramnani, Peter Barrett;
Altersfreigabe: FSK ab 16
Laufzeit (ca.): 81 Min.


Inhalt:

Mike ist Hooligan und zur Zeit knapp bei Kasse. Er ist schon seit längeren Arbeitslos und erhält vom Staat bald keine Stütze mehr. Um seiner Freundin nicht länger auf der Tasche zu liegen, heuert er bei einem zwielichtigen Kumpel an - denn er nach langer Zeit bei einem Fußballspiel wieder getroffen hat.
Zunächst arbeitet Mike als Kurier, bringt Pakete von einem Teil der Stadt zum Anderen - doch bald erfährt er welche Ware er da transportiert und wie sein neuer Arbeitsgeber jede Menge Geld verdient...


Fazit:

Wie gerne ich solche Genrefilme aus England betrachte, habe ich schon sehr oft erwähnt. Auch wenn "White Collar Hooligan" relativ wenig mit Fußball bzw. dem "Hooligan"-Tun an sich zu tun hat, gefiel das Ergebnis überraschend gut.

So präsentiert man uns hier einen gut gespielten und nicht minder spannenden Gangsterfilm mit coolen Setting. Die auf Hochglanz polierten Bilder wurde mit geschickten Filtern bearbeitet, sorgten für ein völlig eigenes Flair. Das kühle London wirkte so noch einen Ticken ausgefallener und lud dennoch zum Abtauchen ein. Die blassen Farbtöne und verwackelten Bilder verstärkten gekonnt auch die Gefühlslagen unserer Darsteller, mit Paris wurde zudem ein gänzlich anderes Szenario zur Abwechslung geboten.

Action und Dramatik hielten sich hervorragend die Wage. Das Erzähltempo war ausgezeichnet und durch die hervorragenden Darsteller wirkte alles sehr glaubhaft. Zwar war die deutsche Synchronisation nicht das Gelbe vom Ei, aber nach kurzer Zeit konnte man sich daran gewöhnen. Dies raubte zunächst etwas vom gelobten Flair, doch glücklicherweise konnte die spannende Geschichte den Zuschauer dennoch in den Bann ziehen.

Fußballfreunde werden zunächst enttäuscht sein, bekommen einen auf seine Weise trotzdem höchst unterhaltsamen und technisch hochwertigen Gangsterstreifen präsentiert. Schade, dass das launige Teil schon nach knappen 75 Minuten zu Ende war - denn "White Collar Hooligan" kann mit gutem Gewissen als sehr gut bezeichnet werden.


Wertung:
7,5/10

Review Blu-Ray: Ascot Elite
Testsprache:
Deutsch/DTS-HD Master Audio 5.1



Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 05.08.2012

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen