5.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

White Valentine (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Hwaiteu ballenta-in
Land/Jahr: Südkorea, 1999
Regie: Yang Yun-ho
Darsteller: Park Shin-yang, Jeon Ji-Hyeon, Jeon Mu-song, Kim Se-Jun;
Altersfreigabe: -
Laufzeit (ca.): 88 Min.
 

Inhalt:
Jeong Min (Ji-Hyeon) hat früh ihre Eltern verloren und lebt seitdem bei ihren Großeltern. Ihr Großvater allerdings ist besorgt, da sie die Schule hingeworfen hat und sich nun ganz der Malerei widmen möchte.
Eines Tages beobachtet Jeong Min im Park den Vogelhändler, welcher vor Kurzem seinen Laden in der Nähe eröffnet hat. Irgendwie entwickelt sie eine kleine, heimliche Schwärmerei für ihn, doch traut sich nicht so recht ihn anzusprechen.
Anhand einer Brieftaube kommunizieren sie letztendlich doch mit einander, aber der Vogelhändler hat keinen Schimmer, wer der Absender wohl sei. Die Taube fliegt zufälligerweise immer wieder zwischen den Beiden hin und her und ein reger Briefaustausch beginnt. Bald nimmt sich Jeong Min den Mut und sie sprechen auch normal miteinander. Sie erfährt u.A. warum der Vogelhändler seinen Laden hier eröffnet hat und der Zuschauer fiebert mit, ob eine Beziehung zustande kommen könnte...

Fazit:
Eins vorneweg: ich liebe ja Ji-Hyeon, doch mir ist auch klar, dass nicht jeder Film mit ihr ein Meisterwerk werden kann. My sassy girl und Windstruck waren einfach bunte Megaknaller und hier gibts mal ein kleineres, ruhiges Frühwerk zu sehen.
Ji-Hyeon überzeugt natürlich wie immer, auch wenn ihr Look in diesem Streifen zunächst etwas gewöhnungsbedürftig wirkt. Sie kommt lange nicht so sexy wie in anderen Werken rüber, aber das tut ja auch nichts zur Sache.
Die Geschichte ist nur bedingt originell, doch bietet einen halbwegs gelungenen Spannungsverlauf. Die Schauplätze sind auf einige Wenige beschränkt, doch so kommt das Spiel der Charaktere noch dichter in Augenschein.
Die Bilder und Dialoge sind oftmals sehr ruhig und auch die Musik drängt sich nicht in den Vordergrund. Die Mimik ist gut und die Geschichte brauchbar erzählt.
Sicherlich bleibt unterm Strich ein solider Film übrig. Nicht so bunt, so schnulzig, so witzig, so überdreht wie "my sassy girl" oder "Windstruck", aber ein anschaubares Frühwerk einer genialen Schauspielerin. Als ungefähr passende Alternative zu White Valentine bietet sich natürlich in erster Linie Il Mare an. Dieser bietet ebenfalls die süße Jeon Ji-Hyeon und ein ruhiges Liebesthema. Fans der Schauspielerin schauen sowieso, Liebhaber von asiatischen Liebesfilmen ohne übertriebenen Holzhammerhumor bekommen ebenfalls einen ordentlichen Vertreter geboten. Solide und anschaubar.

Wertung:
6,5/10


Testsprache:
Koreanisch + englische Untertitel


Bemerkungen:

-

Diese DVD kaufen:

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 28.10.2006

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen