2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted
 » The Target

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Free Fire
 » The Glass House
 » The Founder
 » Get Out
 » Die Versunkene Stadt Z
 » Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
 » Ghost in the Shell
 » Zodiac - Die Spur des Killers
 » Power Rangers
 » Elle
 » Halt mich fest

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Wolfblood – Verwandlung bei Vollmond - Staffel 1 (ofdb)

Original-/Alternativtitel: Wolfblood
Land, Jahr: Deutschland/Großbritannien, ab 2012
Regie: Andrew Gunn, Declan O'Dwyer, Will Sinclair
Darsteller: Aimee Kelly, Bobby Lockwood, Kedar Williams-Stirling, Louisa Connolly-Burnham;
Altersfreigabe: FSK ab 6
Laufzeit: 325 Min.

 

 
 


Inhalt:
Der neue Schüler Rhydian Morris wird von seiner Klassenkameradin Maddy Smith mit besonderen Blicken geprüft. Er ist zwar ein Waisenjunge, der neu in der Gegend ist - doch sie spürt, dass er eigentlich von ihrem Schlage ist.
Sie und ihre Eltern sind nämlich "Wolfsblüter", die am Tage ganz normal als Menschen unterwegs sind und sich in der Nacht zu Wölfen verwandeln. Allerdings gehören sie zur friedlichen Sorte und gehen jedem Ärger aus dem Wege.
Im Gegensatz zu Maddy weiß Rhydian seine besondere Begabung noch nicht einzuschätzen und gibt sich abweisend, doch im Laufe der Zeit werden sie gute Freunde und müssen das gemeinsame Geheimnis vor ihren Mitschülern verbergen...



Fazit:
Vampire und Werwölfe sind nicht zuletzt durch die "Twilight"-Reihe wieder vollends salonfähig geworden und haben vermehrt als Objekt vieler billiger Produktionen herhalten müssen. "Wolfblood" jedoch ist kein einfacher Videothekenschund, sondern eine mit Herz und Verstand konzipierte Serie, die viele Dinge einfach anders angeht und mich unterm Strich absolut überzeugen konnte.

Das Geschehen richtet sich - trotz düsterer Thematik - eher an ein jüngeres Publikum, weshalb der Verzicht auf explizite Gewalt oder anstößige Elemente im Vorfeld klar sein dürfte. Dies jedoch fördert die Kreativität der Autoren und so bekommt man einen relativ finsteren Plot erstaunlich familiengerecht und trotzdem sehr spannend präsentiert. In einigen Episoden läuft das Gruselige eher am Rande mit und die eigentliche Handlung dreht sich um bewährte Elemente wie Freundschaft, Vertrauen oder schlicht dem Alltag eines Schülers. Dabei betrachtet man die Sache angenehm nüchtern und nicht zu sehr übertrieben - bleibt aber stets unterhaltsam und garniert jede Situation mit passendem Witz.

Handwerklich ist die Serie sehr gut gemacht. Vor allem auf der Blu-Ray kommen die klaren, hochauflösenden Bilder ideal zur Geltung. Besonders in den vielen dunkleren Bereichen ist alles glasklar zu erkennen und völlig rauschfrei. Die jungen Darsteller lieferten durch die Bank weg eine sehr gute Leistung ab, besonders die beiden Hauptfiguren ergänzen sich nach anfänglichen Differenzen (natürlich nur gespielt) wirklich super. Es tat richtig gut, frische und unverbrachte Gesichter zu sehen - was ich als größtes Plus überhaupt empfinde. Das ist besser statt auf irgendwelche (Alt-)Stars zu setzen, die auf ihren alten Tage such noch einmal im Serienformat in Erinnerung rufen möchten. Dies hat für meinen Geschmack etwas zu sehr Überhand genommen in den letzten Jahren. Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass keine Top-Models, sondern eher normale Figuren gecastet wurden - die nicht nur eine leichtere Identifikation ermöglichten, sondern auch richtige Signale an das vornehmlich jüngere Publikum richten.

"Wolfblood" beweißt, dass man eine eigentlich eher reifere Thematik für ein breite Zuschauergruppe aufbereiten kann und mit viel jungendlichem Charme und pfiffigen Geschichten prima bei Laune hält. Mit rund 25 Minuten ist keine Episode zu lang und die Kurzweil so stets gegeben. Die Mischung als Spannung, Witz und "Erwachsen-werden" ist super geglückt und sei nicht nur allen Fans von "Twilight" und Konsorten ans Herz gelegt. Besonders die tolle Hauptdarstellerin muss man einfach gerne haben- egal wie alt man ist!


Wertung:
8/10

 

Wolfsblood - Verwandlung bei Vollmond | Trailer auf YouTube
 
Wolfsblood - Verwandlung bei Vollmond | Teaser 1 auf YouTube
 
Wolfsblood - Verwandlung bei Vollmond | Teaser 2 auf YouTube
 
Wolfsblood - Verwandlung bei Vollmond | Teaser 3 auf YouTube


Review-Blu-Ray & Fotos: Ascot Elite
Testsprache:
Deutsch/
DTS-HD Master Audio 5.1



Dieses Testmuster wurde freundlicherweise von Voll:Kontakt zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!


Weitere Infos zum Film finden Sie hier:
http://www.ascot-elite.de/movies/index.php?movie_id=1436
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 22.04.2013

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2016 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen