2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Über mich
 Heimkino
 Alternativcover
 Sammelstücke
 Specials
 Presseberichte
 Download
 Kontakt
 Verweise
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester
 » Patema Inverted

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Catch Me
 » Necronomicon
 » Summer of '84
 » Wahrheit oder Pflicht
 » Babylon Berlin - Staffel 1
 » Prom Night
 » Lifjord - Der Freispruch / Staffel 1 + 2
 » Nur Gott kann mich richten
 » Nintendo Quest
 » Letztendlich sind wir dem Universum egal

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

X-Cross - Das Dorf der grausigen Rituale (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
XX (ekusu kurosu): makyô densetsu
Land/Jahr: Japan, 2007
Regie: Kenta Fukasaku
Darsteller: Nao Matsushita, Ami Suzuki, Shôko Nakagawa, Hiroyuki Ikeuchi;
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 87 Min.
 

Inhalt:
Die zwei Freundinnen Aiko und Shiyori beschließen einen echten Mädelausflug zu machen und die heißen Quellen eines abgelegenen Dorfes aufzusuchen.
Am Ziel angekommen, wartet eine seltsame Umgebung und nahezu unheimliche Dorfbewohner auf sie. Nach einem Bad in den heißen Quellen findet Shiyori ein fremdes Handy auf ihrem Zimmer. Es klingelt und ein fremder Anrufer rät ihr zur sofortigen Flucht. Die Damen befänden sich in einem alten Holzfällerdorf, wo man den Frauen das linke Bein abgehakt hat, damit sie das Dorf nicht verlassen, wenn die Männer auf der Art im Wald wären. Genau dieses Schicksaal droht nun den Besucherinnen... 


Fazit:
Eine Gothic-Lolita mit übergroßer Schere kämpft gegen ein schmuckes Mädel mit Kettensäge in der Hand? - Dies sind nicht etwa meine Tagträume, sondern nur ein ungewöhnliches Highlight in einem schrägen, aber dennoch guten Film namens "X-Cross".
Was zunächst wie ein packender Horrorstreifen beginnt, artet nach nach knapp einer Stunde in ein wahres Trashfestival aus, was Filmfreunde wie mich begeistern kann.
Die Handlung ist episodenhaft aufgebaut und wiederholt einige Szenen aus der Sicht mehrerer Charaktere. Dies geht wunderbar auf und sorgt auch nicht für unnötige Verwirrung. Gegen Ende laufen dann die Stränge wieder zusammen und erklären einige Ereignisse. Bewusst schreibe ich nur "einige" Ereignisse, da viele Fragen offen bleiben - was zwar den Filmgenuss nicht großartig schmälert, eine Aufklärung dennoch weiter versöhnt hätte. Wer die Figur mit der Riesenschere war wird zu wenig erläutert, warum sie gerade im Dorf aufgetaucht ist, unbegründet. Schade, aber wie bereits gesagt macht der Film trotzdem eine Menge Spaß.
An X-Cross werden sich die Gemüter scheiden. Viele Dinge kann man ihm vorwerfen. Angefangen von seltsamen Genrewechseln, bis zur absoluten Unlogik der ganzen Geschichte. Ich konnte hier allerdings prima abschalten, mich von der packenden Atmosphäre packen lassen und hatte meine Freunde bei den trashigen Ausartung, gerade beim Finale. Sicherlich konnte das letzte Drittel nicht mehr ganz das tolle Niveau des Anfangs halten, rundete aber das schräge Gesamtbild dennoch gut ab. Mit Kenta Fukasaku war ein prominenter Name am Werk und das Ergebnis wird Einige wahrscheinlich enttäuschen, doch ich bin mit dem günstigen Blindkauf (knapp 6 EUR) überaus zufrieden. Allein das kultige Cover war den Preis wert und ein neues "
Battle Royale" habe ich nicht erwartet.
X-Cross ist spannend, schräg, voller Girlpower und hat genau meinen Nerv getroffen - Logik hin oder her. Der Horrorteil war nun mal super spannend, der Trashteil wirklich oberste Liga. Für Fans ein echtes Fest!


Wertung:
8/10


Review-DVD: Splendid (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/5.1 (O-Ton enthalten)


Bemerkungen:

Bild und Ton der deutschen DVD waren gut, die Synchronisation gelungen.

Trailer:
 


Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 07.12.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen